Link zur Startseite

LWZ - Update der Schneewarnung und Lawineninformation für die Steiermark

Gültig von Freitag, 04.01.2019 12 Uhr bis Montag, 07.01.2019 12 Uhr

ZAMG Schneewarnung für die Steiermark © ZAMG
ZAMG Schneewarnung für die Steiermark
© ZAMG
Lawinenwarndienst Steiermark © Land Steiermark
Lawinenwarndienst Steiermark
© Land Steiermark

Landeswarnzentrale Steiermark, Graz, 04.01.2019, 13.30 Uhr

Aufgrund der prognostizierten Wetterlage können in den nachfolgend angeführten lawinengefährdeten Gebieten der Obersteiermark verlängerte Verkehrswege bzw. länger anhaltende Straßensperren nicht ausgeschlossen werden:

Bezirk Bruck-Mürzzuschlag

  • B 23 - im Bereich Totes Weib / Gemeindegebiet Neuberg an der Mürz
  • B 20 - Mariazeller Bundesstraße / Südseite des Seeberges / Gemeindegebiet Turnau
  • B 24 - Salztal Bundesstraße / Ortsteile Greith und Weichselboden / je Gemeindegebiet Mariazell

Grundsätzlich wäre die Erreichbarkeit der über die o.a. Straßen erschlossenen Gebiete über andere Straßen bzw. aus den jeweiligen Gegenrichtungen weiterhin gegeben, es kann aber insbesondere im Bereich Salzatal (B24) eine beidseitige Sperre nicht ausgeschlossen werden.

Bezirk Leoben

  • B 115 - im Bereich Präbichl

Bezirk Liezen

  • B 146 Gesäusestraße (Ortsteil Johnsbach)
  • L 704 Sölktalstraße ab Stausee (Ortsteile Mößna und St. Nikolai)
  • L 738 Planneralmstraße (Ortsteil Planneralm)

Die Katastrophenschutzbehörden sind mit den Straßenerhaltern und Lawinenkommissionen im ständigen Kontakt und haben bereits alle notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen getroffen.

Der Bevölkerung in den betroffenen Gebieten wird jedenfalls empfohlen, sich auf allfällige Einschränkungen in der Mobilität und in der Versorgung - zumindest bis kommenden Montag - einzustellen!

Wettersituation

Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) treffen - gesteuert von einem mächtigen Hoch über den Britischen Inseln - mit der stürmischen Nordströmung sehr feuchte Luftmassen auf die Alpennordseite. Insbesondere die Warmfront am Samstag und Sonntag bringt aus heutiger Sicht große Neuschneemengen, sodass die Warnstufe auf der Homepage im Bereich Ausseerland und Ennstal bis etwa zum Gesäuse auf ROT erhöht wird.

In den Bezirken Liezen und Bruck-Mürzzuschlag ist im Dauersiedlungsraum mit Neuschneemengen von 50 bis 100 cm zu rechnen. Schwerpunkte sind die Nordstaulagen wie das Ausseerland und die Nordabdachung der Niederen Tauern.

Für die angrenzenden Bezirke im Mur- und Mürztal und im Randgebirge werden zwischen 10 und 50 cm Neuschnee erwartet.

Am Sonntag Nachmittag ist vorübergehend etwas Beruhigung zu erwarten, ehe am Montag wieder Schneefall einsetzt. Am Dienstag scheint sich eine Zwischenbesserung abzuzeichnen.

Der Wind weht ab Samstag wieder sehr lebhaft, in erhöhten Lagen stürmisch ( Schneeverfrachtungen/ Schneeverwehungen).

Tritt eine Änderung der Warnsituation ein, so kann diese auf der Internethomepage der ZAMG unter der Adresse www.zamg.ac.at (Wetterwarnungen) abgerufen werden.

Bitte Beachten Sie die empfohlenen Links:

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).