Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

23. Juli 2012, Lagebericht der Landeswarnzentrale

Graz, Landeswarnzentrale, 23.07.2012

Landeswarnzentrale Steiermark 
Landeswarnzentrale SteiermarkLandeswarnzentrale Steiermark
 

In Ergänzung zum Lagebericht vom 22.07.2012 hat sich die Lage dahingehend verschärft, als dass durch die Auswirkungen der Unwetter in den letzten Tagen nunmehr in weiteren 3 Gemeinden der Steiermark die Katastrophen per Verordnungen festgestellt wurden. Davon betroffen sind Sankt Johann am Tauern (Bezirk Murtal), sowie Oppenberg und Aigen (Bezirk Liezen), insbesondere drohende Hangrutschungen und Vermurungen sind die Gründe dafür.

In den nachfolgend angeführten 22 Gemeinden der Steiermark sind die Katastrophenfeststellungen aufrecht:

  • Gaishorn/LI
  • Treglwang/LI
  • Trieben/LI
  • Hohentauern/MT
  • Johnsbach/LI
  • Rottenmann/LI
  • Pernegg/BM
  • Amering/MT
  • Obdach/MT
  • Eppenstein/MT
  • St. Anna a. Lavantegg/MT
  • Edelschrott/VO
  • Apfelberg / MT
  • Piberegg / VO
  • Etmissl/BM
  • Thörl/BM
  • Pusterwald/MT
  • Kleinsölk/LI
  • Tragöß/BM
  • St. Johann am Tauern / MT
  • Oppenberg / LI
  • Aigen / LI

Wetterlage in den nächsten Tagen (laut ZAMG):

Morgen Dienstag
Am Dienstag gewinnt ein Tief über Italien wieder zusehends Einfluss auf das Wetter in der
Steiermark. Von Südosten her ziehen tagsüber einige Wolken auf, welche in weiterer Folge
besonders in den südlichen und östlichen Landesteilen für teils gewittrige Regenschauer sorgen.
Nach Norden zu bleibt es meist trocken und zumindest zeitweise sonnig. Frühtemperaturen 11 bis
16 Grad, Tageshöchstwerte 23 bis 28 Grad.
Übermorgen Mittwoch
Der Mittwoch bringt in der Steiermark unbeständiges Wetter. Unter der Zufuhr feucht-labiler Luft
aus Südosten kommt es wiederholt zu gewittrig durchsetzten Regenschauern, lokal sind dabei auch
wieder größere Regenmengen möglich. Die Sonne zeigt sich am ehesten im Nordwesten.
Frühwerte 12 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 26 Grad.
Weitere Aussichten für die Steiermark
Am Donnerstag setzt sich das wechselhafte Wetter weiter fort. Über den ganzen Tag verteilt gehen
immer wieder Regengüsse nieder, wobei der Schwerpunkt in den nordöstlichen Landesteilen
liegen dürfte. Die größten Chancen auf Sonnenfenster hat man im Oberen Murtal und hier ist die
Niederschlagswahrscheinlichkeit auch am geringsten. Nach Frühwerten zwischen 12 und 17 Grad,
steigen die Temperaturen tagsüber auf 22 bis 26 Grad

Folgende Verkehrswege sind aufgrund der Unwetter derzeit noch gesperrt bzw. durch Behinderungen erschwert passierbar:

  • B20 Mariazeller Straße zw. Kapfenberg und Thörl, nur einspurig befahrbar
  • B113 Schoberpass Straße zw. Rottenmann und Trieben (Murenabgang)
  • B114 Triebener Straße zw. Trieben und Hohentauern (Felssturz)
  • L739 Oppenbergstraße zw. Rottenmann und Oppenberg wegen Erdrutsch

 

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons