Link zur Startseite

Katastrophenschutz Online nominiert beim World Summit Award

Steirisches Katastrophenschutz-Portal vertritt Österreich in der Kategorie E-Government

Das österreichische Bundeskanzleramt hat "Katastrophenschutz Online" ausgewählt, um Österreich bei der Weltjury für das weltweit beste E-Government-Produkt zu vertreten. Das Katastrophenschutz-Portal der Steiermärkischen Landesregierung ist eine in Europa bisher einzigartige Plattform für Krisen-Szenarien und Krisen-Kommunikation.

Teilnehmer aus 168 Ländern

Die Teilnehmer des World Summit Awards (WSA) sind international: 168 Länder aus allen Kontinenten nominieren ihre besten nationalen Projekte. Die Experten der Grand Jury des WSA werden alle eingereichten Lösungen in einem dreistufigen Auswahlverfahren im September 2005 in Bahrain evaluieren.

Vernetzte Plattformen für optimale Krisenkommunikation

Katastrophenschutz Online wurde vom Land Steiermark gemeinsam mit der icomedias Systemhaus GmbH entwickelt und realisiert. Es ist bereits seit 2001 in Betrieb und wird ständig um neue innovative Module erweitert. Das innovative Projekt wendet sich mit mehreren vernetzten Plattformen an unterschiedliche Zielgruppen. Der öffentliche Bereich im Internet bietet Bürgern und Medien zahlreiche Hinweise zu Gefahren, informiert über richtige Schutzmaßnahmen und gibt Empfehlungen für den Ernstfall. Die interne Kommunikationsplattform erlaubt die computergestützte Koordinierung aller beteiligten Behörden und Einsatzkräfte in Echtzeit. 

Innovative Module für professionelles Katastrophenmanagement

Alle Daten müssen immer und überall verfügbar sein. Dies betont auch HR Dr. Kurt Kalcher, Leiter der Fachabteilung für Katastrophenschutz und Landesverteidigung (FA 7B): "Die aktuelle Hochwasser-Katastrophe hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig das Funktionieren von sicheren digitalen Systemen ist, um die Arbeit der Einsatzorganisationen optimal unterstützen zu können." Egal, ob besorgte Angehörige anrufen und nach vermissten Personen suchen oder ob ein Notarzt direkt am Unglücksort lebenswichtige Daten der Verunglückten an das nächste Krankenhaus über das System weiterleiten muss: Katastrophenschutz Online verfügt über entsprechende Module wie zum Beispiel einen gesicherten mobilen Zugang über PDA oder Blackberry-Endgeräte.