Link zur Startseite

KAT: Staatspreis E-Government 2004 für Katastrophenschutz Online

Europaweit einzigartige Plattformlösung für Krisen-Szenarien

Im Rahmen des Österreichischen Staatspreises 2004 hat die Fachabteilung Katastrophenschutz und Landesverteidigung (FA7B) der Steiermärkischen Landesregierung am gestrigen Donnerstag zwei Staatspreise für E-Government gewonnen. Das zusammen mit dem Grazer Unternehmen icomedias konzipierte und realisierte Internetportal "Katastrophenschutz Online" konnte die Jury nicht nur in der Kategorie "Government to Government", sondern auch in der Gesamtkategorie "E-Government" überzeugen.
Die Staatspreis-Gala 
Die Staatspreis-Gala
And the winner is ... 
And the winner is ...
Die Preisträger 
Die Preisträger

Mit der zweifachen Auszeichnung des Portals wird die seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit der Landesregierung Steiermark mit icomedias im Bereich E-Government eindrucksvoll bestätigt. "E-Government im besten Sinn ist nach unserem Verständnis, wenn wir das Zusammenwirken von Behörden, Einsatzorganisationen sowie Bevölkerung erleichtern und damit ein deutliches Mehr an Sicherheit schaffen", beschreibt HR Dr. Kurt Kalcher, Leiter der FA7B, die Zielsetzung von Katastrophenschutz Online.
Dieses für Österreich und darüber hinaus innovative und praxisbezogene System zeichnet sich auch durch das beispielhafte Zusammenwirken der Mitarbeiter der Gememeinden, der Bezirksverwaltungsbehörden im Wege der Katastrophenschutzreferenten sowie der Dienstellen des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung aus.

Katastrophenschutz Online

Katastrophenschutz Online ist ein in Europa einzigartiges, innovatives Projekt, das sich mit mehreren vernetzten Plattformen an unterschiedliche Zielgruppen wendet: Der öffentliche Bereich bietet Bürgern und Medien umfassende Inhalte über Gefahren und Katastrophenfälle sowie Schutzmaßnahmen und Empfehlungen bei möglichen Krisen-Szenarien. Intranet sowie Extranet dienen darüber hinaus als hochverfügbare, geschützte Kommunikationsplattform aller beteiligten Behörden und Einsatzkräfte. Es erlaubt von der Landeswarnzentrale ausgehend die computergestützte Koordinierung in Echtzeit. Der Zugang zu den Daten ist auf unterschiedlichen Wegen möglich: Online-Version, Mobiltelefon, PDA, Offline-Version, CD-ROM oder Papier-Volldruck. Rasches, effizientes und zielgerichtetes Agieren ist damit sichergestellt.


Für icomedias-Geschäftsführer DI Christian Ekhart ist "Katastrophenschutz Online ein erfolgreicher Schritt hin zu einem Expertensystem zur Unterstützung des behördlichen Krisenmanagements."

Über den Staatspreis Multimedia

Der österreichische Staatspreis prämiert herausragende Produkte, Lösungen und Anwendungen, die sich durch einen besonderen Nutzen für Anwender und ihren hohen Geschäftswert auszeichnen. 2004 wurde neben dem Österreichischen Staatspreis, dem Innovationspreis und Förderpreis erstmals auch ein E-Government-Sonderpreis vergeben.
Insgesamt gab es heuer 232 Einreichungen, davon alleine 20 aus der Steiermark.