Link zur Startseite

Gewitter- und Starkregenwarnung für Teile der Steiermark Update

Gültig von Montag, 29.07.2019, 09:30 Uhr bis Montag, 29.07.2019, 18:00 Uhr

In der Restlabilität können mit Sonneneinstrahlung erneut Quellungen und teils gewittrige Regenschauer in den Nachmittagsstunden entstehen. Davon sind auch vorbelastete Gebiete betroffen. © ZAMG
In der Restlabilität können mit Sonneneinstrahlung erneut Quellungen und teils gewittrige Regenschauer in den Nachmittagsstunden entstehen. Davon sind auch vorbelastete Gebiete betroffen.
© ZAMG

Landeswarnzentrale Steiermark, Graz, 29.07.2019, 09.30 Uhr

Das wetterbestimmende Höhentief zieht langsam nach Osten ab. Morgen schiebt sich ein Zwischenhoch vom Westen herein.
Nach den jetzt neu eingelangten Modelldaten halten sich im Salzkammergut die weiteren Niederschläge in Grenzen, im Raum Bad Aussee sind noch rund 10 Liter Niederschlag pro Quadratmeter zu erwarten, ehe hier der Regen bis zum frühen Nachmittag abklingt.

Der zweite Schwerpunkt in der Süd- und Weststeiermark bekommt jetzt kaum mehr Niederschlag ab, es kann bis Mittag sogar auflockern. Das bedingt aber, dass in der Restlabilität mit Sonneneinstrahlung erneut Quellungen und teils gewittrige Regenschauer in den Nachmittagsstunden entstehen können. Davon sind auch vorbelastete Gebiete betroffen.

Allgemein nimmt der Tiefdruckeinfluss aber weiter ab und es ist eine Entspannung der Situation zu erwarten.

Bitte beachten Sie unter diesem Externe Verknüpfung Link die Informationen des steirischen Zivilschutzverbandes.

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).